Folgen der Liebe

Parasit

Wie gefräßige Geier zieht die Einsamkeit ihre Kreise über meinem Kopf und ich warte darauf gefressen zu werden, hineinzufallen in das tiefe Loch der Depression.

Mein Gehirn ist voll mit Erinnerungen und Gedanken, die sich wie dicke, weiße Maden in jede Zelle fressen und meinen Körper mit deinem Bild vergiften.

Ich habe es versteckt in der hintersten Ecke meines Kopfes, in der Hoffnung, nie wieder von ihm belästigt zu werden.

Doch ist es zu anstrengend die Gefühle, die mich täglich an dich denken lassen, einzusperren, zurückzuhalten, auszumerzen, wie einen unerwünschten Parasiten!

16.3.08 21:08, kommentieren

Herzmetzger

Du sagst ich kann nicht lieben.

Grade du sagst das.

Arschloch.

Du bist doch schuld.

Hast mich verletzt, belogen, betrogen und geschlagen.

Hast jede Sekunde meines Lebens zu einer einzigen Hölle gemacht.

Wenn ich zusammengekrümmt und blutend in einer Ecke lag, warst du bei einer anderen und hast gelacht.

Ich hab dich geliebt.

Ich hab dich so sehr geliebt, wie niemanden sonst auf dieser Welt.

Hast du mich auch geliebt?

Wenigstens ein bisschen?

War das deine Art deine Liebe zu zeigen?

Hast du mich geliebt, wenn ich dich darum gebeten habe nicht weiter zu zuschlagen?

Fandest du mich schön, wenn ich, übersät mit Blutergüssen, vor dir lag?

Wolltest du dein Leben mit mir verbringen, als du mich die Treppe runtergestoßen hast?

Die Zeit mit dir hat mich verändert.

Hat mich zerstört.

Du hast mich nie geliebt.

Hast nur gespielt mit mir.

In deinen Armen war ich eine willenlose Puppe.

Jetzt weiß ich was ich will.

Nie wieder ''Liebe''.

14.3.08 17:16, kommentieren

Regen

Ich kann den Regen fühlen,

der über meine Haut rollt

und dann zum Boden fällt.

Schon nach kurzer Zeit bildet sich ein Bächlein

und aus diesem Bächlein wird ein reißender Fluss.

Er nimmt mich auf und trägt mich fort.

Irgendwohin, wo mich diese Schmerzen nicht zerreissen.

Ich kann dich spüren,

wie du mich zärtlich streichelst

und meinen Körper mit deinen Küssen übersäst.

Doch plötzlich schlägst du auf mich ein...

und der Fluss trägt mich weiter

bis ich dich nicht mehr sehen kann.

Aber nun sehe ich nichts mehr ausser scherze Leere

und höre nichts mehr ausser dem Wasser,

das mich umgibt und mich in die Tiefe reisst.

28.9.07 19:35, kommentieren

...

Versuche nicht mich zu verstehen,
in mich hinein kann man nicht sehen.
So lang schon bin ich zugeschlossen,
zu viele Tränen sind geflossen.

Ich hab sie jahrelang versteckt,
mein kleines Herz war zu verschreckt.
Und statt mich einfach aufzuschliessen,
ließ ich noch mehr Tränen fließen.

18.6.07 20:31, kommentieren

Motion City Soundtrack

But all I could do was close my eyes
And cross my arms and hope to die
Cause you don't fucking listen
When I'm around.
The least you could do is take it back
All the vicious remarks and verbal attacks
Cause I can't fucking stand it.
When You're Around.

21.1.07 18:31, kommentieren

Weg

Ich bin auf meinem Weg zu deinem Herzen.

Ein schwerer und gefährlicher Weg und ich weiß nicht, ob ich solange überleben werde, bis ich dein Herz gefunden hab.

Zu lange habe ich schon darauf gewartet, dass du es mir von dir aus gibst, doch nein... nichts kam.

Habe ich überhaupt eine Chance an all diesen Hürden vorbei zukommen, oder ist es von vornherein klar, dass ich jämmerlicher verrecken werde?

Die ganze Zeit über dacht ich, dass du mich liebst, stattdessen muss ich jetzt um dich kämpfen.

Doch bin ich schon viel zu schwach für einen Kampf, denn das Leben zerstörte meine Stärke.

 

Auf dem Weg zu deinem Herzen... gestorben.

 

 

18.1.07 22:10, kommentieren

Jetzt fallen sie, die nassen Tränen

In Trauerfarben - schwarz und rot

Berichten mir von meinem Sehnen

Meinem Sehnen nach dem Tod

 

Den Frieden wollte ich bekommen

Doch kam nur Krieg und Hass zu mir

Du hast mir all die Lieb' genommen

Die ich einmal bekam von dir

 

Jetzt lieg ich hier in 1000 Scherben

Der Himmel bricht auf mich hinein

Mein größter Wunsch: geliebt zu werden

Doch ich bin wieder nur allein

17.1.07 20:40, kommentieren