Feind und Freund

Herausgerissen aus den weichen Zuckerwattewolken des Himmels und in die Abgründe der weltlichen Hölle getreten.
Am Anfang stand die Liebe.
Das Ende war der Schmerz.
Schon lange warte ich auf das große Finale.
Das Gegenteil des Urknalls.
Zerstörung.
Blut.
Schreie.
Schmerz.
Nichts.
Erlösung...
Komm doch du zerstörerisches Etwas und hülle mich in Dunkelheit!
Ich fürchte mich nicht mehr vor dir.
Angst habe ich vor dem Leben, das mir wie eine Bestie die Eingeweide aus meinem Körper reisst.
Der Tod ist mein Freund, das Leben mein Feind.
Feind ich bezwinge dich!
Freund ich komme zu dir...

20.12.07 22:08

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen