Archiv

Nichts

Kein Wort, das durch die Lippen dringt

Kein Vogel, der am Tage singt

Kein Glück, das mir mal Hoffnung bringt

Kein Ding, das mir einmal gelingt

 

Kein Herz, das noch aus Muskel ist

Kein Mensch, der mich heut noch vermisst

 Kein Tag an dem du bei mir bist

Kein Kuss, der mir den Schmerz wegfrisst

 

Kein Regen, der den Kopf mir reinigt

Kein Satz, der mich heut mal nicht peinigt

Kein Arm, der mich vor dir verteidigt

Kein Gott, der meine Taten heiligt

18.6.07 20:22, kommentieren

...

Versuche nicht mich zu verstehen,
in mich hinein kann man nicht sehen.
So lang schon bin ich zugeschlossen,
zu viele Tränen sind geflossen.

Ich hab sie jahrelang versteckt,
mein kleines Herz war zu verschreckt.
Und statt mich einfach aufzuschliessen,
ließ ich noch mehr Tränen fließen.

18.6.07 20:31, kommentieren